Unsere Lern-Methodik

Richtig lernen – in allen Fächern

01 – Lernmotivation erhalten

02 – Ordnung haben

03 – Lernziele strukturieren

04 – Denkmuster vereinfachen

05 – Schreibtempo fördern

06 – Lernmaterialien organisieren

07 – Lerntechniken anwenden

08 – Prüfungen üben & organisieren

09 – Beim Korrigieren lernen

10 – Von Fehlern profitieren

11 – Lernkontrolle führen

12 – Bewegung, Essen & guten Schlaf fördern

01 – Lernmotivation erhalten

  • Zuerst bauen wir die Motivation auf. Danach lernen wir Ihr Kind, motiviert zu bleiben. Es wird das Gefühl erhalten, dank unseren Lerntechniken etwas positiv verändern zu können.
  • Zudem trainieren wir Ihr Kind, sich von Ablenkungen fernzuhalten. Vor allem im eigenen Zimmer sind das Handy oder die Game-Konsole oft wesentlich anziehender als Mathe oder Sprachen zu büffeln. Deshalb legen wir Lernziele fest und gehen raus aus dieser Komfortzone.
  • Kinder, die unser Vorgehen mit uns einüben, werden sich auch später daranhalten. So verbessern sie ihre Konzentration und damit ihre Leistungen laufend.
  • Hat Ihr Kind Probleme im Umgang mit Ihnen als Eltern, mit Geschwistern, Lehrer*innen oder Schulkamerad*innen? Wenn ja, lernt es mit uns, ein gutes Verhältnis zu finden. Damit vermeidet es negative Auslöser und fällt nicht in alte Muster.
  • Wir finden die angeborenen Interessen und Stärken Ihres Kindes und formulieren gemeinsam übergeordnete Ziele. Damit erfährt es, dass es für sich lernt und nicht für jemand anderen.
  • Auch lernt ihr Kind den Umgang mit Konkurrenz und Noten-Quoten. Dabei stärken wir das Selbstvertrauen und die Motivation, und das nachhaltig.

02 – Ordnung haben

  • Das kennen viele Eltern: das Chaos im Kinderzimmer. Häufig besteht da auch im Kopf ein Chaos. Zudem gehen damit oft Schulunterlagen verloren. Deshalb gehen wir die Ordnung im Zimmer und den Unterlagen konsequent an – ein Schritt zur Ordnung in den Gedanken.
  • Falls uns am Schreibtisch oder am Arbeitslicht etwas auffällt, dass das Lernen behindert, würden wir das mit Ihnen besprechen.

03 – Lernziele strukturieren

  • Lernziele sind die Voraussetzung dafür, dass Ihr Kind gezielt nach Übungen suchen kann, falls es zu wenig dazu erhalten hat. Ohne genügend Lernziele lernt man nur im Blindflug – etwas da und etwas dort.
  • Wenn die Schule die Lernziele zu spät, unvollständig, unverständlich oder gar nicht bekannt gibt, formulieren wir eigene Lernziele.
  • Wir sichten mit Ihrem Kind die Lernziele und gliedern den Stoff: Was kommt zuerst, was danach. Das sorgt für Klarheit.
  • Vor allem bei unbeliebten Fächern beginnen Schüler oft, erst kurz vor der Prüfung zu lernen. So bringt sich ein Kind in Zeitnot und hat am Ende zu viel Stoff, den es lernen muss. Um das zu verhindern, unterteilen wir den Lernstoff in zeitlich sinnvolle Einheiten. So wird Ihrem Kind bewusst, was es pro Zeiteinheit schaffen muss. Schafft es das nicht, erlebt es das negativ und lernt daraus.

04 – Denkmuster vereinfachen

  • Häufig lernen Schüler*innen zu wenig strukturiert, zum Beispiel, wie man in der Mathe einzelne Rechenschritte notiert. Das führt zu Fehlern. Ursache ist keine Rechnungsschwäche, sondern das falsche Vorgehen.
  • Beim Schreiben von Aufsätzen schreiben viele drauflos, ohne zu überlegen, ohne Zusammenhang und Dynamik. Wir lehren, worauf man bei Aufsätzen achten muss. Und das in allen Sprachen.

05 – Schreibtempo fördern

  • Viele Schüler*innen schreiben zu langsam, weil sie veraltete Schreibgewohnheiten haben. Das umzustellen ist möglich – und wichtig. Vor allem, wenn Ihr Kind bei Prüfungen oft in Zeitnot kommt.
  • Wir sehen uns auch die Schreibwaren und Arbeitsutensilien an, zum Beispiel Stifte und Blöcke. Wir prüfen, was sich allenfalls optimieren lässt.

06 – Lernmaterialien organisieren

  • Wenn die Lernziele formuliert sind, organisieren wir im Internet oder in anderen Lehrmitteln die entsprechenden Übungen sowie die Lösungen dazu. Denn häufig werden für die Prüfungsvorbereitung zu wenig Übungen zur Verfügung gestellt (bei anderen wiederum zu viel). Zudem fehlen oft auch die Lösungen, womit die Übungen kaum zu gebrauchen sind.
  • So lernt Ihr Kind, wie es selbständig im Internet gute Lernvideos, Theorien und Übungen mit Lösungen findet. Und wie es seriösen von unseriösem Lerninhalt unterscheidet.

07 – Lerntechniken anwenden

  • Ihr Kind lernt, die „Kärtchen-Methode“ mit Fragen und Antworten richtig anzuwenden. Danach kann es dieses effiziente Lernen für jedes Haupt- und Nebenfach einsetzen. Die Vorteile sind enorm: Der Stoff wird besser eingeprägt, nachhaltig abgespeichert und optimal eingeteilt. Ohne Reizüberflutung – ideal für das Lernen unterwegs.
  • Ohne Vokabeln geht nichts in den Fremdsprachen. Wir bringen Ihrem Kind Methoden für das nachhaltige Vokabel-Lernen bei.
  • Zudem üben wir, wie es Deepl, Google Translate und Leo zum Sprachenlernen nutzt.
  • Häufig werden unbekannte oder schwierige Begriffe einfach nur auswendig gelernt, statt sie zu verstehen. Ihr Kind lernt, solche Begriffe im Kern zu begreifen.
  • Wir zeigen Ihrem Kind auch, wie es das Beste aus der Unterrichtsmethodik in seiner Schule schöpft.

08 – Prüfungen üben & analysieren

  • Oft werden in der Schule zu wenig oder keine Probeprüfungen geschrieben, obwohl es das Lernen und die Sicherheit stark verbessert. Wir holen das nach.
  • Was in der Schule häufig untergeht: Mit Fehleranalysen finden wir die Ursachen von Fehlern, die häufig auch Wiederholungsfehler sind. Daraus lernt Ihr Kind enorm viel.

09 – Beim Korrigieren lernen

  • Auch beim Korrigieren kann man Fehler machen. Wir zeigen, wie Ihr Kind seine Aufgaben so korrigiert, dass es etwas lernt dabei und so auch effizienter arbeitet. Indem es z.B. nicht alles erst am Schluss korrigiert, sondern kontinuierlich.
  • Wichtig ist deshalb, dass die Lösungen vorhanden sind – möglichst mit dem Lösungsweg. Wenn das nicht der Fall ist, organisieren wir Übungen mit vollständigen Lösungswegen.

10 – Von Fehlern profitieren

  • Wir fördern die Fehlertoleranz Ihres Kindes. Damit lernt es den Umgang mit Fehlern und Misserfolg. So wird Ihr Kind Fehler nicht negativ, sondern «positiv» erleben – weil es versteht, dass und wie es aus Fehlern lernt.
  • Es wird auch lernen, aus der Komfortzone herauszutreten. Am Ende bleibt es motiviert und gewinnt an Selbstvertrauen.
  • Manche Schüler*innen brauchen vielleicht ein paar Sitzungen, bis sie das erkennen. Doch dann profitieren Sie enorm.

11 – Lernkontrolle führen

  • Wir führen ein kontinuierliches Erfolgsjournal mit Prüfungsthemen, Daten und Noten pro Fach. Damit haben wir eine Kontrolle über den Lernerfolg, was die Motivation steigert.

12 – Bewegung, Essen und guten Schlaf fördern

  • Auf Wunsch und bei Bedarf sprechen wir mit Ihrem Kind und mit Ihnen über ausreichend Bewegung, Essen und Schlaf. Falls das Problem-Themen sind, hilft es sehr oft, wenn jemand von aussen wie wir mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter darüber sprechen.

Mathe & Sprachen

Mathematik
  • Aufgaben nach Art und aktuellem Wissensstand selektieren
  • Herangehensweise und Training zur Lösung von komplizierten Textaufgaben
  • Grundlegende Lücken schliessen
  • Eigene Probeprüfungen erstellen
  • Fehler in Prüfungen analysieren und daraus lernen
Deutsch, Englisch, Französisch
  • Lerntechniken und Training in Wortschatz, Grammatik und Rechtschreibung
  • Aufbau und Training für das Schreiben guter Aufsätze
  • Effiziente Lerntechniken für das Hör- und Leseverständnis anwenden
  • Komplexe Prüfungsfragen richtig beantworten
  • Grundlegende Lücken schliessen
  • Eigene Probeprüfungen erstellen
  • Fehler in Prüfungen analysieren und daraus lernen

Bonus 1

Fragen & Antworten per WhatsApp, Threema oder Signal

Viele unserer betreuten Schüler*innen haben auch zwischen unseren Kontakten Fragen. Deshalb führen wir ein Chat per WhatsApp, Threema oder Signal. Hier beantworten wir alle Fragen rund um das Lernen, allgemein und spezifisch nach Fächern.

Bonus 2

Downloads für Lernhilfen

  • Empfehlungen zu guten Lernhilfen
  • Hilfe zur Zeiteinteilung
  • Übersicht zu den Prüfungsdaten
  • Übersicht der eigenen Leistungen

Ihr Kind soll gute Noten schreiben? 

Sprechen wir darüber: